Dorfverein Rütihof

Seniorenausflug 2022

Dorfvereinsausflug der Pensionierten 2022: Textilmuseum St. Gallen, Brülisau-Seilbahn Hoher Kasten und Appenzell-Appenzeller Alpenbitter

Am 30. Juni 2022 versammelten sich 44 glückliche Pensionierte von Rütihof im Twerenbold Bus-Terminal für die traditionelle, vom DV Rütihof organisierte, Reise mit ersten Ziel St. Gallen. Der DV Präsident Stefan Widmer begrüsste die Teilnehmer und wünschte Ihnen eine gute Reise. Er brachte Aprikosenbrötli und eine Flasche Wasser zur Stärkung auf der Fahrt. Mit einer spntanen Gymnastikübung wurden die Flaschen von vorne bis nach hinten über Kopf verteilt.

Nach einer sehr schönen Reise bei strahlendem Sonnenschein sind wir im St. Gallen angekommen. Für die Museumsführungen wurden zwei Gruppen gebildet und eine dritte Gruppe machte sich los, St. Gallen auf eigene Faust zu erkundigen.

Die Führungen im Museum waren fantastisch! St. Gallen hat eine Tradition in der Textilherstellung seit dem Mittelalter. Sie haben hohe Qualitätsleinwand hergestellt und waren damit in der Welt bekannt. Diese Leinwand wurde als «weisses Gold» bezeichnet, so kostbar war dieses Textil. Im 18. Jahrhundert hat sich die Textilregion weiter angepasst. Zuerst mit der Baumwollverarbeitung und danach mit den berühmten St. Galler Stickereien.

Ganz speziell war in der Zeit der Leinwandherstellung, dass man die Leinwände auf den Wiesen zum Bleichen ausgelegt hatte. Natürlich macht man das heute nicht mehr aber dank den Künstler Frank und Patrik Riklin, die das Projekt BIGNIK lanciert haben, hat man seit mehr als 10 Jahren ein riesiges Picknick Tuch mit Hilfe der Bevölkerung zusammengenäht. Somit wird die Wiese wieder neu mit einem Picknicktuch bedeckt.

Danach führt die Reise weiter zu dem bezaubernden Hoher Kasten in Brülisau. Das 360 Grad Drehrestaurant gab uns die Möglichkeit das ganze Panorama gemütlich während dem feinen Essen zu bewundern bis das schlechte leider Wetter uns überraschte, und wir nur Wolken gesehen haben.

Mit ein bisschen Nieselregen sind wir mit der Seilbahn zum Car bergab gefahren. Die Reise ging weiter nach Appenzell. Eine Gruppe hat die Appenzeller-Alpenbitter Fabrik besucht und die andere Gruppe hat den Ort Appenzell selber entdeckt. Als wir in der Fabrik angekommen sind, war der Duft der 42 Kräuter, Blüten, Wurzeln und Gewürze sehr intensiv. Die Appenzeller Alpenbitter Fabrik ist immer noch ein Familienunternehmenund das Rezept der Appenzeller Alpenbitter ist sein Geheimnis. Nur zwei Mitglieder der Gründerfamilie kennen die Mischung! Der ganze aufwendige Prozess zum Destillieren wurde durch die Führerin ganz genau erzählt. Am Ende natürlich durften wir die verschiedenen Produkte probieren. Ganz zufrieden mit einer oder zwei Taschen haben wir den Betrieb verlassen und hatten noch 30 Minuten zum Bummeln in Appenzell.

Pünktlich um 17.25 Uhr wurde das traditionelle Gruppenbild organisiert und fotografiert. Dann konnten wir wieder in den Car einsteigen. Ohne Staus sind wir dann pünktlich um19.15 in Rütihof angekommen. Wohin fährt die Reise nächstes Jahr? Nur so viel: es gibt schon eine gute Idee!

Bericht: Gisela Zinn für den Dorfverein / Bilder: Gisela Zinn und Gabriele Dallermassl

Eintrag vom 12.0792022