ln Rütihof kam es Anfang Juli zu einem Wechsel bei der einzigen Gastwirtschaft. Kürzlich wurde die "Restaurant Rütihof AG" gegründet. Die neue Gesellschaft will zusammen mit dem bekannten Wirt und Koch lbo Elmali das Restaurant unter neuem Namen und mit einem neuen Team weiterführen.

Das Restaurant ist ab 2. Juli neu täglich ausser Dienstag, von 8 - 24 Uhr geöffnet (Sonntag 10 - 22 Uhr).

Es wird eine gut bürgerliche Küche mit schweizerisch-regionalen und italienischen Köstlichkeiten angeboten, die immer frisch und mit Leidenschaft zubereitet werden. Täglich gibt es abwechslungsreiche Mittagsmenus zur Auswahl, die auf www.rütihof.ch publiziert werden. Bei den Getränken spielen regionale Produkte eine wichtige Rolle: Das Bier wird neu von Müller-Bräu geliefert und verschiedene Weine aus der Region stehen auf der Getränkekarte. 

Reservationen können telefonisch unter 056 470 00 68 oder per Mail an info@rütihof.ch vorgenommen werden.

Weiterlesen: Aus dem Aromana wird das Restaurant Rütihof

Am Mittwoch, 6. Juli 2016 erfolgt in Rütihof der Baubeginn der Bauplatzinstallation. Der offizielle Spatenstich findet am 8. August um 14 Uhr statt.

Die Erschliessung der Baustelle erfolgt nicht durch den Ortskern Rütihof, sondern über die Oedhausstrasse Richtung Birmenstorf.

Gestartet wird mit der Erstellung der Baupiste. Anschliessend werden auf der Sportwiese temporäre Bauten erstellt, als Ersatz während der Bauzeit. Sobald das Blaue Schulhaus abgebrochen ist, starten die Bauarbeiten der beiden neuen Schulgebäude.

Der Bezug der beiden Neubauten ist im Sommer 2017 geplant. Anschliessend wird der jetzige Kindergarten Tobelacher für den Schulbetrieb und das Gelbe Schulhaus für die Tagesstrukturen umgebaut.

Der Einwohnerrat hat an der Sitzung vom 9. Dezember 2014 einen Projektierungskredit von CHF 400'000 und einen Baukredit von CHF 16'300'000 für die Erweiterung der Schulanlage Rütihof, die Umbauten im Gelben Schulhaus und im Gebäude Tobelacher sowie die Sanierung der Heizungsanlage genehmigt. Am 14. Juni 2015 haben die Stimmbürger/-innen mit 81 % Ja-Stimmen dem Baukredit zugestimmt.

Der Rütihöfler vom April ist auch online verfügbar! Er enthält die Anmelde-Talons für den Seniorenausflug am 30. Juni 2016.

Am 27. Januar 2016 fand eine Sitzung zum Thema Buslinie 362 mit Vertretern der Stadt Baden, der Postauto AG, des VCS, des Kantons und dem Dorfverein Rütihof statt. Aktuell ist die Buslinie an beiden Enden in Mellingen-Heitersberg und Brugg mit knappen Zugsanschlüssen eingebunden, die nicht zuverlässig gewährleistet werden können. In Richtung Mellingen-Heitersberg verkehrt das Postauto bereits heute nicht mehr via Haberacher, in Richtung Brugg wird die Schlaufe zum Haberacher noch gefahren.

Damit die Betriebsstabilität besser gewährleistet ist und die Zugsanschlüsse in Brugg sichergestellt werden können, wurde entschieden, dass die Schlaufenfahrt Haberacher per Fahrplanwechsel Dezember 2016 auch in Richtung Brugg gestrichen wird. Stattdessen soll eine sogenannte Haltekante Bohnacker eingerichtet werden.

Das Bestreben gab es bereits 2010 – damals hatte sich der Dorfverein erfolgreich gegen eine Änderung und gegen die Streichung der Schlaufenfahrt Haberacher in Richtung Brugg wehren können. Aufgrund der zunehmenden Gefährdung des Fahrplans ist ein weiterer Einspruch und Kampf des Dorfvereins sinnlos. Hier herrscht quasi „höhere Gewalt“. Es ist uns bewusst, dass es für Rütihof eine Verschlechterung bedeutet. Der Dorfverein hat seine Einwände und seinen Unmut kundgetan.

Zwei Varianten für die Haltekante Bohnacker sind aktuell in Diskussion:

  • Punktuelle Verengung der Birchstrasse, d.h. der Bus hält auf der Fahrbahn.
  • Wendekreis über den Dorfplatz, d.h. der Bus hält auf bestehender Haltekante Bohnacker.

 

Die Stadt Baden und der Kanton arbeiten gegenwärtig die finale Lösung aus. Der Dorfverein wird frühestmöglich informiert und wird via Rütihöfler und Homepage umgehend die Einwohner von Rütihof informieren.